Philips Luftbefeuchter HU4803

Heute möchte ich den Philips Luftbefeuchter HU4803/01 mit hygienischer NanoCloud-Technologie in meiner Produktvorstellung etwas näher „unter die Lupe nehmen“.
Luftbefeuchter Philips

 

Durchdachte Technik aus dem Hause Philips

Mit seinen fast 34 Zentimetern sieht das Gerät in der Realität etwas größer aus als auf dem Produktfoto. Trotz durchdachter Technik – oder gerade deshalb – besteht der Philips Luftbefeuchter HU4803/01 eigentlich aus nur vier größeren Komponenten:

1.Der sogenannten oberen Einheit,
2.einem Filter,
3.einer Filterhalterung und
4.einem Wassertank.

Die obere Einheit enthält auch das Steuersystem, das mittels einfacher Kontaktbedienung und einem Display betrieben wird. Man kann die Betriebsdauer, die Geschwindigkeit und die zu erreichende Luftfeuchtigkeit einstellen, sowie das Gerät mittels Powerknopf aus- oder einschalten.

Dann befüllt man den Wassertank, schaltet das Gerät mit dem Powerknopf ein und stellt die gewünschte Lüftergeschwindigkeit ein. Mit dem Timer könnt Ihr entweder eine Stunde, vier Stunden oder acht Stunden Betriebszeit einstellen. Zum Schluß dann die gewünschte Luftfeuchtigkeit (40%,  50% oder 60%). Fertig!

Eine wirklich kinderleichte Handhabung, die auch eine sehr geräuscharme Gerätefunktion zur Folge hat.

Die Reinigung des Systems ist auch sehr einfach: nur auseinander bauen und die Einzelteile, die mit dem Wasser in Berührung kommen mit einer Essig-Wassermischung reinigen-fertig! Den der Lieferung beiliegenden Filter sollte man nach drei Monaten möglichst wechseln (so die Herstellerangaben) und ich habe an anderer Stelle ja auch bereits beschrieben, wie wichtig die regelmäßige Reinigung des Luftbefeuchters ist.

Das Gerät saugt Luft an, filtert diese mit dem benannten Filter und das Gerät befeuchtet anschließend die Luft und bläst diese kalt wieder nach außen. Großer Vorteil: keine Verbrühungsgefahr, weil eben nicht mit heißem Wasserdampf gearbeitet wird. Im einstellbaren automatischen Modus wird die Raumfeuchtigkeit fortlaufend durch das Gerät überwacht. Dieses schaltet den Luftbefeuchter zu, wenn dies der aktuelle Luftfeuchtigkeitswert erfordert und sorgt auf diese Weise dann für eine konstante Luftfeuchtigkeit.

Das Gerät macht einen sehr guten Eindruck und besticht durch seine Technik und Handhabung, wenn der Wasserbehälter nachgefüllt werden muss, leuchtet ein Warnsignal. Ist dieser sogar leer, schaltet sich der Befeuchter automatisch ab. Der Wasserbehälter selbst ist vollkommen problemlos wieder zu befüllen.

Das Gerät ist circa 34 Zentimeter hoch und für Räume bis ca. 25 Quadratmeter sehr gut geeignet. Der Wasserbehälter fasst zwei Liter und kann so maximal 10 Stunden durchschnittlich ohne Nachfüllen betrieben werden.

Fazit:  dieses Gerät ist wirklich sein Geld wert und eine Empfehlung meinerseits.

 

Der Philips HU4803 nutzt das natürliche Verfahren der kalten Verdunstung: Ein Ventilator saugt dabei die trockene Luft durch einen Filter. Anschließend gibt der Luftbefeuchter die angefeuchtete Luzft wieder an die Umgebungsluft zurück. Der Luftbefeuchter gibt  keinen Kalk an die Raumluft ab und vermeidet die vielfach bekannten weiße Ablagerungen auf dem Boden oder auf Gegenständen im Raum. Die Luft verteilt sich gleichmäßig in Räumen bis zu 25 Quadratmetern.

Philips Luftbefeuchter HU4803

Philips Luftbefeuchter HU4803
8.6

Handhabung

9/10

    Geräusche

    9/10

      Preis/Leistung

      8/10

        Größe

        9/10

          Luftbefeuchtungswirkung

          9/10

            Vorteile

            • geräuscharm
            • leicht zu reinigen
            • Kaltbefeuchtung

            Nachteile

            • regelmäßiger Filterneukauf