ernsthaft Stromsparen mit Luftbefeuchter

Wohlfühlklima für zu Hause

Angesichts steigender Energiekosten stehen viele elektrische Geräte im Haushalt auf dem Prüfstand. Wer ein paar Tipps berücksichtigt, kann einen Luftbefeuchter zu Hause stromsparend betreiben.

Für ein angenehmes Raumklima sollte die Luftfeuchtigkeit idealerweise zwischen 40 und 60 Prozent liegen. Denn zu trockene Luft beeinträchtigt die Schleimhäute und kann zu Hauttrockenheit sowie geröteten, juckenden Augen beitragen.

Die richtige Humiditas in deinen Räumen ist nicht nur für das persönliche Wohlbefinden und den individuellen Eindruck von einer angenehmen Raumaura bedeutsam, sondern hat auch Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit. Trockene Luft wird nicht nur als reizend für die Atemwege empfunden, sondern erhöht eventuell auch das eigene Infektionsrisiko.

Luftbefeuchter stromsparen

Funktionsprinzip und Stromverbrauch

Ein Luftbefeuchter zerstäubt oder verdampft Wasser, um die Raumluft damit zu befeuchten. Zerstäuber bzw. Verdunster erwärmen das Wasser nicht und verbrauchen daher relativ wenig Strom. Das Wasser wird auf einer speziellen Matte verteilt und verdunstet dann in die Luft.

Ein Ventilator im Gerät beschleunigt diesen Vorgang. Verdampfer hingegen erhitzen das Wasser bis zum Siedepunkt, um Dampf zu erzeugen, was deutlich mehr Energie erfordert und wenig stromsparend ist. Da die Feuchtigkeitsabgabe dabei recht hoch ist, eignen sich diese Geräte vor allem für größere Räume.

Hygrostat verwenden

Um einen Dauerbetrieb zu vermeiden, sollte in jedem Fall ein Hygrostat an den Befeuchter angeschlossen werden. Der Hygrostat dient der Regelung der relativen Luftfeuchtigkeit in Räumen. Dieser schaltet das Gerät je nach gewünschter Luftfeuchtigkeit ein oder aus und hilft somit beim Stromsparen.

Werbung-inkl. MWSt.,zzgl. Versand-Fotoquelle: amazon.de - - Zuletzt aktualisiert am: 08.12.2022 um 00:42 Uhr.

Energieeffizienz

Es gilt zudem, auf die Energieeffizienz der Geräte zu achten. Moderne Befeuchter sind so konzipiert, dass sie möglichst wenig Strom verbrauchen. Darüber hinaus sollte die Leistungsstärke so gewählt werden, dass sie für die eigenen Zwecke und die entsprechende Raumgröße ausreicht.