Luftfeuchtigkeit Haus

Die ideale Luftfeuchtigkeit im Haus

Bitte gib uns deine Sternchen!

Zwei Werte gleich vorweg und zum Merken:

die relative Luftfeuchtigkeit sollte niemals unter 30 Prozent sinken oder über 60 Prozent ansteigen.

Als Richtwert kannst Du Dir dann schon eigentlich ausrechnen, dass Werte zwischen 40 und 60 Prozent in den Räumen optimal sind. Wer häufig diese empfohlenen Werte unter- oder überschreitet, hat sehr schnell mit ernsthaften Problemen zu tun.

Sei es, dass das liebgewonnene und teure Parkett Schaden nimmt und sich plötzlich Trockenrisse bilden oder die Gefahr, dass bei hohen Feuchtigkeitswerten Schimmel an den Wänden oder an den Möbeln entstehen. Gerade beim Fußboden kann dies sehr schnell zu einem teuren und schwer zu behebenden Folgeschaden führen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich Trocknungsfugen nicht immer so leicht beseitigen lassen. In meinem Fall musste doch tatsächlich das gesamte Parkett ausgetauscht werden.

Aber auch unsere Gesundheit kann sehr schnell betroffen sein. Trockene Haut, unangenehmer Reiz im Hals – das können erste Anzeichen für zu trockene Umgebungsluft sein. Und dann könnte für Dich Handlungsbedarf bestehen.

Es gibt natürlich auch Räume, da ist die Luftfeuchte aufgrund der dort ausgeübten Tätigkeit zwangsläufig meistens höher: dies geschieht in der Regel dann in den Küchenräumen oder im Badezimmer, das ist erst einmal gar nicht schlimm, aber ich empfehle, den im Raum befindlichen Wasserdampf möglichst unmittelbar nach der Küchenarbeit oder dem wohltuenden Bad durch intensives Lüften entweichen zu lassen. Nur damit sinken die Werte wieder auf ansprechende Zahlen.

Das soweit zum Senken der Raumfeuchte, was man gut und schnell in den Griff bekommen kann, aber was mache ich, wenn ich deutlich zu niedrige Feuchtigkeitswerte habe?

Mit einem handelsüblichen Luftbefeuchter, die es bereits in handlicher Größe gibt, kann ich der Luftfeuchtigkeit auf die Sprünge helfen. Bei den üblichen Raumgrößen kann man hierzu die meisten Geräte verwenden, die überwiegend mindestens 20 Quadratmeter problemlos mit Luftfeuchtigkeit versorgen können.

Aber bevor Du losläufst und Dir irgendein Gerät bestellst oder im Fachhandel kaufst, solltest Du Dich über seine Fähigkeiten und Qualitäten hier informieren.