Schlagwort-Archive: Winterzeit

Wenn`s zu feucht ist…

„Hilfe, bei mir ist es viel zu feucht im Zimmer!“

Eine Anfrage eines Lesers per email hat mich aufhören lassen: „Was kann ich denn machen, wenn ich plötzlich feststelle, dass meine Luftfeuchtigkeit im Zimmer viel zu hoch ist?“.




Hier ist jetzt schnelles Handeln erforderlich, um Schäden an der eigenen Gesundheit und auch am Inventar des Raumes zu verhindern.

Messen ist angesagt

Es bleibt immer wieder als Erstes der Hinweis, dass ihr mit geeigneten Mitteln prüft, wie hoch die Luftfeuchtigkeit im Raum tatsächlich ist. Schätzen kann man diese Werte leider nun wirklich nicht.

Im Winter bei niedrigen Temperaturen fühlen sich 70 Prozent Luftfeuchtigkeit anders an als im Hochsommer.

Mit einem Hygrometer die Luftfeuchtigkeit prüfen

Ich empfehle daher zunächst die Anschaffung eines geeigneten Hygrometers. Der optimale Wert liegt möglichst zwischen 40 Prozent bis 60 Prozent bei ungefähr zwanzig Grad Raumtemperatur.

Stellt das Hygrometer nicht zu nah an die Außenwand oder in der Nähe eines Fensters oder einer Tür auf. Hier würdet ihr wahrscheinlich verfälschte Werte erhalten.

Ich werde immer wieder gefragt, ob ich ein [amazon_textlink asin=’B0042L0724′ text=‘Haarhygrometer* ‚ template=’ProductLink‘ store=’luftbefeucht-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’ba34f70a-6afe-11e7-a67d-2b304beaea9b‘]oder ein[amazon_textlink asin=’B007UZ87Z8′ text=‘ elektrisches Messgerät*‘ template=’ProductLink‘ store=’luftbefeucht-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’d31e1162-6afe-11e7-9f09-339113170fbb‘] bevorzugen würde. Ich selbst nutze ein elektrisches Messgerät. Hier sollte man aber nicht am Preis sparen. Billiggeräte haben bei mir nicht ernsthaft zuverlässige Ergebnisse geliefert.

Und obwohl ich elektrische Hygrometer bevorzuge, kann auch ein gutes Haarhygrometer uns sehr gute Dienste leisten.

Meine heutigen Geräteempfehlungen lauten daher

Ich möchte hier einmal zwei Geräte vorstellen, die ich selbst genutzt habe und mit denen ich persönlich sehr zufrieden war. Beide Hygrometer lieferten ähnliche Ergebnisse.

[amazon_link asins=’B01N06WCBG‘ template=’ProductAd‘ store=’luftbefeucht-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’534f1025-6afd-11e7-81a0-55b35b3d9fab‘][amazon_link asins=’B007SAM4E0′ template=’ProductAd‘ store=’luftbefeucht-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’591c5aa7-6afd-11e7-acbb-fd1027702aef‘]

Nachdem wir festgestellt haben, dass unsere Raumluftfeuchtigkeit tatsächlich den optimalen Wert deutlich überschreitet, geht es jetzt an die Ursachenforschung.

– Trocknet ihr vielleicht Wäsche im überprüften Raum?

– Sind eure Fenster undicht und die Fensterflächen oft feucht?

– Habt ihr sehr, sehr viele Pflanzen im Raum?

Das alles (und noch viel mehr) können mögliche Ursachen für eine übermäßige Luftfeuchtigkeit sein.

Entfeuchten mit Raumentfeuchtern

Genauso wie bei den Luftbefeuchtern ist die Auswahl an geeigneten Entfeuchtern inzwischen sehr groß. Immer mehr Hersteller liefern sehr gute und leistungsfähige Geräte. Als Mittel zur Reduzierung der Luftfeuchtigkeit im Raum bieten sich diese Luftentfeuchter sehr gut an.

Folgende Luftentfeuchter (sowohl „mit Stecker als auch ohne“) gehören aktuell zu den am häufigsten gekauften Geräten bei Amazon:

[amazon-bestseller query=“Luftentfeuchter“ count=5] Reverse Phone Lookup

Staubige Luft

Kalte Jahreszeit – Luftfeuchtigkeit tut not

Jetzt in der kalten Jahreszeit ist es wieder soweit: Schupfen, Husten, trockene Schleimhäute und durch Allergien hervorgerufene Atemwegserkrankungen begleiten uns durch den Alltag. Aber das muss nicht sein. Wie Du mit einfachen Mitteln etwas dagegen unternehmen kannst, das liest Du heute hier in meinem ausführlichen Bericht.

Optimale Luftfeuchtigkeitswerte erreichen

Ich habe ja bereits ausführlich über optimale Luftfeuchtigkeitswerte berichtet und aufgezeigt, warum dies so wichtig für unser Wohlbefinden* ist. Mediziner empfehlen durchweg Luftfeuchtigkeitswerte von 45 bis 60 Prozent.

Luftfeuchtigkeitsmesser
Mit wenigen Handgriffen auch in der kalten Jahreszeit wohlfühlen*

Im Sommer ist dies sicherlich einfacher zu erreichen. Jetzt bei der intensiveren Nutzung von Heizung und Kaminofen*wird es da schon deutlich schwerer. Die Luft trocknet aus und die empfohlenen Werte bei weitem nicht erreicht. Der Anteil von Wasserdampf in der Luft ist nicht ausreichend.

Kann ich mit Stoßlüften die Feuchtigkeit im Raum erhöhen?

Der Luft von dann aktiv Wasser zugefügt werden. Leider wird durch das Öffnen unserer Fenster in der kalten Jahreszeit die Luft noch trockener, da kalte Luft weniger Wasser aufnehmen kann. Die Außenluft draußen enthält also spürbar weniger Feuchtigkeit. Wird diese dann im Raum erwärmt, benötigt die Luft zusätzlich Wasser, um optimale Luftfeuchtigkeitswerte zu erreichen.

Was tun gegen Kopfschmerzen?

Kopfschmerzen von zu trockener Luft sind keine Seltenheit. Und oftmals ist auch hier Abhilfe dringend nötig. Und immer ausreichend trinken empfehle ich hier an dieser Stelle auch noch sehr ernsthaft. In der kälteren Jahreszeit bewegen wir uns oftmals weniger und trinken auch weniger. Auch dadurch können Kopfschmerzen entstehen. Viele von euch kennen das sicher.

Immer wieder lese ich in den verschiedenen Foren, dass intensives Lüften dafür sorgen würde, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu erhöhen. Aber wenn Du einfach einmal den folgenden Versuch machst, wirst Du schnell feststellen: schade – genau das Gegenteil geschieht:

Du nutzt ein Hygrometer und misst die aktuelle Luftfeuchtigkeit* im Raum, dann öffnest Du an einem kalten Tag die Fenster sehr weit und zahlreich und beobachtest den Wert am Hygrometer. Du stellst innerhalb von wenigen Minuten fest, dass der Luftfeuchtigkeitswert im Raum drastisch sinkt. Also keine gewinnbringende Lösung für zu trockene Räumlichkeiten. Dort wo die Luftfeuchtigkeit im Raum allerdings zu hoch ist, wie im Badezimmer nach dem intensiven Duschen, da empfiehlt sich dieses Stoßlüften natürlich sehr.

Verstärkte Beeinträchtigung durch Staub

Übrigens der Staub in unseStaubige Luftrem Raum bewegt sich noch intensiver durch die Fläche, wenn die Luft trockener ist. Der Wasserdampf kann sich nicht an die Staubpartikel in der Luft binden.

Da nützt leider auch kein häufiges Staubsaugen. Kleinste Staubpartikel landen wieder aus dem Staubsauger in unserem Wohnzimmer.

Zu trockene Luft verstärkt mögliche Krankheitssymptome und belastet unseren Körper. Krankheitstage sind dann oftmals schon vorprogrammiert, aber vermeidbar.

Luftbefeuchtungsgeräte sind die richtige Lösung

Luftreiniger, Luftbefeuchter und Luftwäscher*sind jetzt die richtige Wahl. Und sie müssen nicht einmal teuer sein. Trockene Luft in sehr warmen Räumlichkeiten führen zu Kopfschmerzen und zu einer Belastung unserer Haut und Schleimhaut. Nur wenn unsere Schleimhäute ausreichend befeuchtet sind, kann sich der Körper mit eigenen Mitteln Krankheitskeimen oder Schnupfenviren, die durch die Luft wirbeln, verwehren.

Kleine Schälchen auf die Heizung sind keine Lösung

Jedenfalls können wir es ihm deutlich einfacher machen, wenn wir mit einem Luftbefeuchter für ausreichend Luftfeuchtigkeit und damit nicht ausgetrockneten Schleimhäuten sorgen. Der alte hausmütterliche Trick, eine kleine Schale mit Wasser auf die Heizung zu stellen, der hat leider nicht die erforderliche Wirkung. Mit einem einfachen Feuchtigkeitsmesser* kannst du das problemlos und günstig selbst ausprobieren und testen.

Und welches Gerät für welchen Bereich?

Die Bestseller unter den Luftbefeuchtern stelle ich Dir in einem gesonderten Artikel hier auf https://www.luftbefeuchter4you.de vor. Schau doch einfach einmal vorbei und finde den für Dich richtigen Luftbefeuchter und für einen Spontankauf eignet sich der folgende wirklich sehr gute Luftbefeuchter.